Kennzeichenhinterlegung

Mittwoch, 4. November 2015

Wenn die Tage kälter werden und es Zeit wird die Winterreifen zu montieren beginnt auch die Häufigkeit der Kennzeichenhinterlegungen anzusteigen.

Warum Kennzeichen hinterlegen?

Es gibt verschiedene Situationen in denen es Sinn macht das Kennzeichen des geliebten KFZ zu hinterlegen. Auslandsaufenthalt, finanzieller Engpass oder freiwillige/unfreiwillige Fahrpause sind nur einige dafür – der Häufigste von allen ist aber der nahende Wintereinbruch den man dem flotten Boliden oder dem gediegenen Oldtimer nicht zumuten möchte.

Durch eine Hinterlegung des Kennzeichens spart man sich ab einer Hinterlegungsdauer von mindestens 45 Tagen die motorbezogene Versicherungssteuer. Es besteht auch die Möglichkeit durch die Kennzeichenhinterlegung Versicherungsprämie zu sparen. Hierfür hat jedoch jeder Versicherer andere Bedingungen. Ihr IGV-Makler berät Sie gerne.

IGV Tipp:

Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist, wo Sie das Fahrzeug während der Hinterlegung ihres Kennzeichens abstellen wollen/können. KFZ ohne Kennzeichen dürfen nicht im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden. Sie benötigen also einen Privatparkplatz oder eine ähnliche Abstellmöglichkeit.

Falls Sie eine Kaskoversicherung haben, macht es Sinn, falls nicht ohnedies geschehen, das „Garagenrisiko“ zu beantragen. So ist ihr Liebling auch während seiner „Pause“ bestens versichert.

Ihr IGV-Makler unterstützt Sie gerne bei der Hinterlegung und klärt etwaige Fragen mit Ihnen.

So können Sie entspannt in die Wintersaison starten und das Haushaltsbudget wächst.